Auf der Tartanbahn laufen

Auf der Tartanbahn laufen: In vielen Agglomerationen gibt es Sportplätze mit einer 400-Meter-Rundbahn. Je nach Land spricht man von Kunststofflaufbahnen oder von der Tartanbahn.

400-Meter-Bahnen eignen sich vor allem für Tempo-, Intervalltrainings oder Schwellentrainings: Die Strecke ist exakt ausgemessen und variabel an verschiedene Intervalllängen angepasst. Zusätzlich kannst du das Tempo deines Laufes ständig exakt überprüfen.

Auf der Tartanbahn laufenMeist sind diese Rundkurse am Abend beleuchtet und so findest du vor allem in den Wintermonaten eine gute Möglichkeit, um sicher zu trainieren.

Die Belastung für ein längeres Training auf der Tartanbahn unterscheidet sich etwas vom Laufen auf Asphalt. Allerdings eignet sich die Rundbahn wegen der Monotonie ja sowieso eher für kürzere Tempoeinheiten.

Auf der Tartanbahn laufen – Beispiele:

  • Intervalltraining* – 10 mal 400 m mit je 2-3 min Trabpause
  • Tempotrainig* – 6-8 mal 1 km mit jeweils 3 min Trabpause

*mit 10-15 min Warm-up davor und 10-15 min Cool down danach

Laufschuh-Empfehlung für die Tartanbahn:

Auf der Tartanbahn kannst du mit deinen normalen Laufschuhen perfekt laufen.

Ambitionierte Läuferinnen und Läufer schwören aber auf die weniger gedämpften und direkteren Wettkampfschuhe oder Lightweight-Trainer, weil der Belag der Bahn bereits dämpfend wirkt.

In der Mitte der Laufbahn findest du oft einen Fussballrasen, der sich perfekt zum Barfusslaufen eignet.

» Laufen auf Asphalt

» Laufen auf der Finnenbahn

» Laufen auf Eis und Schnee



Seitencode: LT443

Kommentare sind geschlossen.