Sardinien – Kurztrip in die europäische Karibik

Luftaufahme Strand

Foto: Pexels.com

Kilometerweite Strände mit weissem Sand, türkisblaues Wasser und eine atemberaubende Landschaft. Das ist Sardinien, die Karibik Europas. Wer bereits die Karibik besucht hat und einen Urlaub auf Sardinien macht, erkennt schnell, dass dieser Vergleich nicht aus der Luft gegriffen ist. Die italienische Mittelmeerinsel besticht durch Urlaubsfeeling pur und schafft es so, Gäste in ihren Bann zu ziehen.

Das Beste: Während sich ein Karibikurlaub aufgrund der weiten Anreise nur dann wirklich lohnt, wenn man ein paar Wochen bleiben kann, eignet sich Sardinien perfekt für Kurztrips.

Sardinien Kurztrip buchen

Sieht man sich Fotos von Sardinien im Internet oder auch auf den Social-Media-Profilen bekannter Reiseblogger an, hat man automatisch das Bild einer Luxusdestination im Kopf. Doch tatsächlich muss ein Kurzurlaub auf Sardinien kein Vermögen kosten. Schnell ist für Anreise und Unterkunft der günstigste Preis im Internet ausfindig gemacht.

Die richtige Unterkunft

Welche Unterkunft sich am besten eignet, hängt von der Art und Weise ab, wie man seinen Urlaub verbringen möchte. Wer kostengünstig, aber dennoch luxuriös wohnen möchte, bucht am besten eine Mietunterkunft. Dabei haben Reisende die Auswahl zwischen kleinen, gemütlichen Ferienwohnungen und stattlichen Ferienhäusern, die mit einem eigenen Pool punkten.

Gerade in der Hochsaison sind Hotels und Restorts alles andere als günstig. Ferienhäuser stellen aber nicht nur die günstigere, sondern auch die flexibelste Alternative dar. So kann man den Kurztrip auf Sardinien richtig geniessen.

Die Art der Anreise

Sardinien – Kurztrip in die europaische KaribikDer Flughafen Olbia auf Sardinien wird von zahlreichen italienischen und Schweizer Fluggesellschaften angeflogen. Wer Preise vergleicht, Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote nutzt, kann auf diese Weise gewiss ein Schnäppchen landen. Es kann sich auch lohnen, über die Anreise mit dem eigenen Pkw nachzudenken. Von Zürich aus beträgt die Fahrtstrecke bis zur Fähre in Livorno weniger als 600 Kilometer. Für den Transport auf der Fähre muss man rund neun Stunden einplanen. Um Geld zu sparen, empfiehlt es sich, in der Nebensaison anzureisen.

Tipp: Wer nachts mit der Fähre nach Sardinien übersetzt, kann auf dem Wasser schlafen und sich am nächsten Tag direkt ins Urlaubsvergnügen stürzen.

Die wichtigsten To-dos auf Sardinien

Hat man ein paar Wochen Zeit, um die Karibik Europas zu erkunden, braucht es keinen straffen Zeitplan. Wer jedoch im Rahmen eines Kurztrips Land und Leute kennenlernen möchte, sollte sich vorab eine kleine Liste mit den Dingen zusammenstellen, die man unbedingt gesehen haben sollte.

Was muss man auf Sardinien gesehen haben?

Strandgut in SardinienDie absoluten Hingucker auf der Mittelmeerinsel sind natürlich die einzigartig schönen Strände und Buchten. Wer auf die Insel reist – egal wie kurz – sollte daher auf jeden Fall Zeit am Strand einplanen. Besonders empfehlenswert sind im Norden die Strände Spaggia di Rena Bianca und Spiaggia Cala Spinosa. Im Süden lohnt sich ein Besuch dieser Strände: Cala Gonone, Costa Rei oder Spaggia di Porto Istana.

Auch eine Führung durch die Hauptstadt Cagliari sollte nicht fehlen. Vor allem das von der mittelalterlichen Stadtmauer umgebene Centro Storico lädt zum Schlendern, Bummeln und Geniessen ein. Hier kommen Kulturfreunde ebenso auf ihre Kosten wie Geschichtsbegeisterte oder Shopping-Fans.

Der Bootsausflug zu den La Maddalena-Inseln gehört zu den beliebtesten Unternehmungen für Sardinien-Touristen. Da es sich dabei aber um einen Tagesausflug handelt, sollten sich diejenigen, die einen Kurztrip machen, vielleicht lieber eine weniger zeitintensive Alternative aussuchen. Wie wäre es mit einer Delfinbeobachtung in der Nähe von Figarolo, wo man übrigens auch toll schnorcheln kann?

Trail-Running LaufschuheNatürlich gibt es noch viel mehr Dinge, die man auf Sardinien gesehen haben sollte. Doch wer sich einen strikten Plan schnürt, hat vielleicht keine Zeit, die Unternehmungen richtig zu geniessen. Auf Sardinien gilt deshalb: Qualität statt Quantität. Und da viele Gäste ohnehin wiederkommen, können einzelne Ausflüge nachgeholt werden.

Laufen auf Sardinien

Wer das Laufen liebt, mag meist auch im Urlaub nicht darauf verzichten. Gut, dass die Mittelmeerinsel viele schöne Wege entlang der Küste zu bieten hat. Auch ein Trail Run durch das bergige Hinterland kann seinen Reiz haben. So oder so, jeder Läufer kommt auf seine Kosten.

» Laufen im Urlaub



Kommentare sind geschlossen.