Funktionskleider waschen

Funktionskleider waschen – Warum spezielle Waschmittel?

Funktionstextilien bestehen aus Mikrofasern, Mischgeweben oder Membranen. Herkömmliche Waschmittel können diese Materialien nur schlecht oder mangelhaft reinigen. Ein schlechter Geruch bleibt in den Mikrogeweben haften. Aus diesem Grund gibt es spezielle Waschmittel für Sportwäsche. Diese sorgen dafür, dass die Textilien angenehm riechen, atmungsaktiv, Wind abweisend und wasserdicht bleiben.

Erste Wäsche – Funktionskleider waschen

Frisch gekaufte Kleider solltest du auf jeden Fall vor dem ersten Tragen waschen. Oft sind diese noch mit Farbrückständen und Chemikalien „verschmutzt“.

Nach Gebrauch kalt ausspülen

Nach einer Trainingseinheit wasche ich die getragene Funktionswäsche sofort mit kaltem Wasser gut aus. So bleiben die Schweissrückstände nicht im Stoff und können sich somit auch nicht zersetzten, was erst die Geruchsbildung bewirkt.

Funktionskleider waschen

Funktionskleider waschen

  • Beim Waschen von Bekleidung aus Funktionsfasern musst du unbedingt auf die speziellen Pflegehinweise auf den Waschetiketten achten. Meist ist angegeben, dass man die Textilien bei 30 Grad mit Feinwaschmittel in der Maschine reinigen darf. Es gibt auch schon Produkte, die sich 60 Grad waschen lassen.
  • Drehe die Laufbekleidung auf links und schliesse Reiss- oder Klettverschlüsse.
  • Fülle die Maschine geringer als bei normaler Wäsche.
  • Ich nehme jeweils ein Synthetik-Waschprogramm bei 30 bis 40 Grad und flüssiges Sportkleider-Feinwaschmittel.
  • Die Laufkleider sollten unbedingt intensiv mit Wasser gespült werden, denn Waschmittelrückstände würden eine Wasser abweisende Wirkung der Oberfläche verhindern.
  • Mit den Laufkleidern wasche ich jeweils gleich die Schirmmützen, Handschuhe und Stirnbänder mit.
  • Auf keinen Fall solltest du Weichspüler verwenden! Dieser beeinträchtigt die Funktion der synthetischen Stoffe.
  • Das Schleudern auf die tiefste Stufe einstellen – Funktionsfasern trocknen sehr schnell.
  • Nimm die feuchte Wäsche gleich aus der Maschine und hänge sie so auf, dass die Luft gut zirkulieren und das Kleidungsstück schnell trocknen kann.

» » » » »
Regelmässig Lauftipps in deiner Mailbox? Bestell den kostenlosen Newsletter.
Hol dir die kostenlose, wöchentliche Motivationsspritze und trainiere motivierter!
» » » »

Trocknen im Tumbler

Das Trocknen der Funktionsbekleidung im Tumbler wirkt sich bei höheren Temperaturen negativ auf die Funktionsfasern auf. Besser ist es, wenn du die gewaschenen Laufkleider zum Trocknen an die frische Luft hängst.

Lässt die Imprägnierung von wasserabweisender oder wasserdichter Funktionsbekleidung nach, so kannst du in einem Sportfachgeschäft ein spezielles Imprägnierungsmittel besorgen. Die Laufbekleidung kannst du dann in der Maschine waschen und mit den Zusätzen imprägnieren.

» Laufschuhe reinigen & waschen

» Wie viele Laufschuhe brauche ich?

» Schritt für Schritt Anleitung zum Lauftraining




Seitencode: LT192

Kommentare sind geschlossen.