...weil Laufen wie eine Waschmaschine für die Gedanken ist.

Suchcode diese Seite: 262
News » FAQ Häufig gestellte Fragen » Fragen zu Flex-Trainingsplänen

FAQ- Fragen zu den Flex-Trainingsplänen

» Frage zu den Flex Trainingsplänen stellen?


Anzahl der gefundenen Fragen:  

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Ich kann schon 15 min am Stück laufen. Wo soll ich beim FlexStart einsteigen?

    Super. Du hast dich schon vorbereitet. Lass dir einen FlexStart generieren und starte mit der Woche, in welcher ein ähnlich zusammenhängender Lauf vorgesehen ist. Da das Ziel 30 min am Stück laufen ist, wird das wohl etwas in der Mitte des Plans sein.

    Öffnet internen Link im aktuellen FensterFlexStart generieren

  • Ich möchte einen Betrag für Lauftipps.ch spenden.

    Das freut uns, dass du unser kostenloses Projekt mit einer Spende berücksichtigen willst.

    Es gibt zwei Möglichkeiten:

    Du kannst Öffnet externen Link in neuem Fensterüber PayPal direkt spenden

    oder eine Banküberweisung mit den folgenden Daten ausführen:

     

    Christian Zangl, St. Gallerstrasse 28, 9402 Mörschwil

    PostFinance CH-3030 Bern

    PC 90-57017-6

    IBAN: CH91 0900 0000 9005 7017 6

    BIC: POFICHBEXXX

     

    Herzlichen Dank!

  • Wie verteile ich die Trainingstage der Flex-Pläne?

    Bei einigen Plänen gibt es bereits eine Vorgabe, die du übernehmen kannst. Du kannst die Tage natürlich auch verschieben. Wichtig ist: Auf eine intensive Einheit (schnelles Training, Longjog, Wettkampftempo, Testlauf usw.) folgt ein Ruhetag oder allenfalls ein lockeres Training.

    Den Longjog, wenn es überhaupt in deinem Plan einen solchen gibt, legst du am besten auf das Wochenende oder sonst einen Tag, an dem du genügend Zeit hast. Das ist der grösste Aufwand und du wirst danach auch müde sein.

    Beispiel: 4 Einheiten, 1x lockerer Dauerlauf von 50 min, 1x lockerer Dauerlauf von 50 min, 1 x langsamer Dauerlauf von 85 min und ein Longjog von 130 min.

    MO: 50 min loDL - DI: 50 min loDL - DO: 85 min laDL - SA: 130 min Longjog

    DI: 50 min loDL - DO: 130 min Longjog - SA: 50 min loDL - SO: 85 min laDL

    MO: 130 min Longjog - MI: 50 min loDL - DO: 85 min laDL - SA: 50 min loDL

    Öffnet internen Link im aktuellen FensterZu den Trainingsplänen

    Öffnet internen Link im aktuellen FensterFeedback der User zu den Flex-Trainingsplänen

  • Kann ich meine Pulswerte aus dem Laktatwert eintragen?

    Das wäre eine coole Idee. Unsere Pläne sind kostenlos verfügbar. Da können wir nicht unendlich viele Funktionen für die User anbieten. Das ist auch nicht unser Ziel.

    Wenn du genaue Pulsbereiche aus einem Laktat- oder anderen Test besitzt, nimmst du natürlich diese für dein Training. Orientiere dich nach der Trainingsbezeichnung (Wettkampftempo, langsamer Dauerlauf, schneller Dauerlauf)

  • Warum kann man beim Flex21 nur bis 5.5 h Wochenumfang auswählen?

    Wenn du mehr als die fünfeinhalb Stunden pro Woche läufst, macht es Sinn, die Trainingseinheiten von 3 auf 4 zu erhöhen. Dies wird beim Flex21plus und beim neuen Flex21sprint berücksichtigt.

    Wenn die Beschränkung nicht wäre, könnte sich ein unwissender Läufer einen Plan erstellen, bei welchem 70 Wochenkilometer auf drei Einheiten verteilt und der lange Lauf 30 km betragen würde. Meiner Ansicht nach für ein Halbmarathon-Training nicht sinnvoll.

  • Warum gibt es die Flex-Trainingspläne nicht in Excel?

    Ursprünglich war die Idee, die Trainingspläne in Excel zur Verfügung zu stellen. Den Planentwurf erstellte ich darin, bzw. versuchte ich in Excel zu erstellen.

    Leider ist die Komplexität eines Flex-Trainingsplanes in Excel nur schwer zu bewältigen, aber sicher möglich.

    Die online Flex-Pläne bestehen aus rund 3000 (!!!) Zeilen Programmier-Code. All die Funktionen in Excel zu programmieren, wäre nochmals ein gewaltiger Aufwand.

    Der Vorteil eines Online-Planes ist, dass ich Anpassungen, Fehlerbehebungen und Aktualisierungen zentral vornehmen kann und alle User sofort von diesen profitieren können, während alte Excel-Versionen noch Jahre im Umlauf wären.

    Deshalb steht eine Excel-Version (momentan) nicht auf meiner Projekt-Liste.

  • Die Pulsfrequenzvorgaben und das Lauftempo stimmen bei mir nicht überein. Auf was soll ich achten?

    Die beiden Angaben können aus verschiedenen Gründen nicht zusammenpassen. Anfänger orientieren sich eher an den (einfacheren) Pulsvorgaben, schon erfahrenere Läuferinnen und Läufer orientieren sich eher am Tempo.

    Gerade als Anfänger ist dein Laufstil noch nicht perfekt und du benötigst für die Bewegung mehr Energie aus ein erfahrener Läufer. Das beeinflusst den Puls unter Umständen stark.

    Stimmt der Puls ständig nicht mit der angegebenen Pace überein, kannst du bei der Angabe der Zeit für deinen Testlauf etwas "mogeln". Das macht aber nur Sinn, wenn du schon erfahrener Läufer oder erfahrene Läuferin bist und dich damit auskennst. :-)

    Denke auch daran: Die Tempovorgaben berücksichtigen keine Steigungen und kein Gefälle auf der Laufstrecke. Die Pulswerte und Pace ist für ebene Strecken berechnet.

    Pace für Lauf mit Höhenunterschied berechnen lassen: Öffnet internen Link im aktuellen FensterHöhenmeterrechner

  • Wie soll ich als (Ex)-Sportmuffel das Anfängertraining fortsetzen? Ist es möglich, an einem Wettkampf über 5 oder 10 km teilzunehmen?

    Wenn du es schaffst, 3 x die Woche eine halbe Stunde zu laufen, kannst du mit dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterFlex60 weiterfahren. Mit dem Flex60 wirst du innerhalb von 10 Wochen eine Stunde am Stück laufen können und damit auch an einem 5-km-Lauf mit dem Ziel "ankommen" teilnehmen können.

    Voraussetzung ist, dass du dich gesund fühlst und, fall's du älter als 35 bist, dich einem ärztlichen Check unterzogen hast.

    Somit kannst du in diesem Jahr an einem Volkslauf, welcher in etwa 2 Monaten stattfindet, teilnehmen!