Krafttraining und Laufstil

Krafttraining und Laufstil: Für einen sauberen und ökonomischen Laufstil, sowie zur Vermeidung von Überlastungen des Stützapparates ist ein Krafttraining für Laufsportler sehr wichtig. Besonders die Übungen für den Rumpf-, Hüft- und Gesässbereich sind für die optimale Laufhaltung sehr wichtig.

Krafttraining und LaufstilZu wenig kräftige Muskulatur kann dazu führen, dass die Körperspannung und – haltung nicht mehr optimal ist und der Läufer oder die Läuferin „zusammensinkst“. Das verkürzt unter anderem die Schritte und führt zu einer Leistungseinbusse – unter Umständen sogar zu Überlastungen. Das „Einsinken“ auf der zweiten Hälfte eines Halbmarathons oder Marathons kannst du häufig beobachten.

Eine Auswahl an wichtigen Kräftigungsübungen für die Rumpf-, Oberschenkel- und Fussmuskulatur habe ich hier zusammengestellt.

Optimal durchgeführtes Krafttraining

  • Für ein optimales Krafttraining solltest du dich aufwärmen.
  • Die Übungen absolvierst du in mehreren Serien, aber fange langsam und mit kleinen Serien an. Die Übungen sind zum Teil für Untrainierte sehr streng!
  • Ideal wäre ein lockeres Ausdauertraining nach dem Krafttraining, zum Beispiel 20 bis 30 min lockeres Laufen.
  • Nach der Laufeinheit (und am besten nach dem Duschen) ist zur Vervollständigung ein ausgiebiges Stretching wichtig.

Folgende Muskelgruppen sind in der Übungssammlung:

  • Oberschenkelmuskulatur
  • Fuss- und Wadenmuskulatur
  • Bauchmuskulatur
  • Rückenmuskulatur
  • Gesäss- und Hüftmuskulatur

» Zur Übungssammlung

» Pendalachse und Kreuzkoordination

» Laufstil-Anlayse



» Hol dir den kostenlosen Newsletter und halte dich auf dem Laufenden!

» Hol dir die kostenlose Motivationsspritze und laufe motivierter!


Seitencode: LT107, Kraftsport

Kommentare sind geschlossen.