...weil du nicht gleich einen Schwindelanfall bekommst, wenn du für jemanden einen Partyballon aufblasen musst.

Suchcode diese Seite: 1134
Ausrüstung » Laufschuhe » Icebug Anima 2 BUGrip » Great day for Icebug and Spikes

Great day for Icebug and Spikes - Erfahrungsbericht mit Icebug Anima

Publiziert im Laufblog.ch am 29. Dezember 2014

Der lang ersehnte Schnee ist angekommen. Bis gestern Abend gab es fast 30 cm Neuschnee. Heute kamen nochmals 10 bis 15 cm dazu – und es schneit immer noch.

Great day for Icebug.

Great Day for Icebug Anima BuGrip

Die Strassen sind weiss. Auf den Nebenstrassen ist der Schnee angedrückt, darunter vereiste Schichten. Da ist mit normalen Laufschuhen nur mühsam zu laufen. Nicht so mit den Icebug Anima, die mit Spikes ausgerüstet sind.

Auf glatten, harten Flächen sind die Sohlen mit den „eindrückbaren“ Spikes gefährlich rutschig. Deshalb ziehe ich die Laufschuhe erst vor der Haustüre an. Dann spielen sie aber sorfort ihren Trumpf aus: Das grobe Stollenprofil gibt auf dem Schnee sehr guten Halt und die Spikes krallen sich in den eisigen Untergrund.

Stahlspikes in den stollenartigen Aussensohle

Ich wähle den ansteigenden Weg Richtung Wald. Einige Fahrzeuge haben eine Spur aus festgedrücktem Schnee hinterlassen. Ein Autofahrer kämpft sich langsam spulend hoch. Meine Icebug lassen da keinen Millimeter Schlupf zu. Spasseshalber lege ich einen Steigerungslauf ein. Etwas, das ich mit normalen Laufschuhen auf diesem Untergrund nie wagen würde. Die Spikes sorgen für den perfekten Vortrieb und ich wirble so schnell wie noch nie über die rutschigen Untergründe.

Es folgt ein Naturweg. Unter einer frischen Schneeschicht verbirgt sich ein vereister Boden, welcher durch das Tauwetter nach dem ersten Schnee verursacht wurde. Jetzt würde sich zeigen, ob der Werbefilm, in dem Läuferinnen und Läufer auf barem Eis einen Wettkampf bestritten, zu viel verspricht. Es knackt unter den Icebug Anima. Die Spikes – 19 pro Sohle – krallen sich in die Eisschicht. Ich laufe den steilen Weg hoch, als hätte ich Asphalt unter meinen Schuhen.

Ein Abschnitt mit 10 cm Neuschnee zeigt dann doch noch die Grenzen der Icebug auf: Wie alle anderen Trail- oder Laufschuhe beginnt die Sohle etwas zu schwimmen.

Laufen auf Schnee und Eis mit den Icebug Anima 2 BuGrip

Der Schneefall hat zugenommen. Den Weg abwärts sehe ich kaum noch. Mit Traillaufschuhen würde ich jetzt vorsichtig talwärts laufen. Überall können sich Eisblasen verbergen. Die Icebug geben einen derart guten Halt, dass ich aufpassen muss, auf dem unebenen Boden nicht zu schnell zu laufen. Die Füsse müssen hart arbeiten. Die Icebug Anima sind minimalistisch aufgebaut und lassen den Untergrund gut spüren – die Spikes selber aber nicht.

So wirble ich ungewohnt zügig den rutschigen Weg heimwärts. Auf dem frisch gepflügten Gehsteig höre ich die Spikes kratzen. Gemäss Hersteller sollen diese so gebaut sein, dass sie auf hartem Boden in die Sohle gedrückt werden und sich nicht zu fest abnützen.

Aber ehrlich gesagt: Der Icebug Anima BuGrip mit Spikes ist ja auch nicht für saubere Wege. Er schreit nach Schnee und Eis. Vor allem nach letzterem.

Nicht vergessen: Vor dem Treppenhaus mit den harten, glatten Böden wieder ausziehen. Sonst fallt man zuhause doch noch auf die Nase….

» Produktedetails Icebug Anima 2 BuGrip

» Übersicht Laufschuhe

» Laufen auf Schnee und Eis

» Mit Power durch den Winter