» Lauftipps.ch hat den ganzen Sommer lang für dich geöffnet! Ich wünsche dir einen tollen Laufsommer!

Galaktose im Laufsport

Galaktose im Laufsport: Zum Laufen benötigst du aufgefüllte Energiereserven. Die richtige Ernährung unterstützt dich beim erfolgreichen Meistern deiner geplanten Strecke. Ein leerer Magen, zu viel oder falsches Essen behindern dich beim Erreichen der von dir gesteckten Ziele. Mit der richtigen Ernährung läufst du dagegen effizienter und länger.

Warum man beim Laufen Energie braucht

Galaktose im LaufsportZucker ist die bedeutendste Energiequelle für deine Muskulatur. Die Zellen speichern ihn in Form von Glykogen ab. Die sogenannte Leberstärke setzt sich aus Glukose-Bausteinen zusammen und dient dem Körper als kurz- bis mittelfristiger Energiespeicher. Bei Belastung wird Glukose, der sogenannte Traubenzucker, direkt zum Gewinnen von Energie bereitgestellt. Zucker ist für den Körper rasch nutzbar. Für das Verwerten der Glukose benötigt dein Körper allerdings das Hormon Insulin. Es wird in der Bauchspeicheldrüse gebildet und schleust die Glukose aus dem Blut in die Zellen. Durch diesen Vorgang sinkt dein Blutzuckerspiegel ab, was zu einem schnellen Leistungsabfall führen kann. Die komplizierten Prozesse des Stoffwechsel bei der Arbeit der Muskeln produzieren unter anderem das Abbauprodukt Ammoniak. Ammoniak verhindert die neuerliche Aufnahme von Glukose in die Zellen und damit das Zuführen von Energie. Das bewirkt beim Laufen ebenfalls einer Leistungseinbusse.

Zucker durch die Einnahme von Galaktose ersetzen

Die wichtigste Energiequelle Zucker hat für Sportler auch Nachteile und ist austauschbar. Galaktose erhöht die Leistungsfähigkeit bei Läuferinnen und Läufern. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass das Einnehmen von rund 40 Gramm reiner Galaktose vor dem Lauftraining oder dem Schwimmen die Leistung erheblich verbessert. Bei Profi- und Leistungssportlern ist die Effizienz steigernde Wirkung der Einnahme von reiner Galaktose bereits bekannt und kommt regelmässig zur Anwendung. Hobbysportler können von der Verbesserung ihrer Leistungskurve durch das Einnehmen des Einfachzuckers ebenfalls profitieren. Bei VitaminDoctor findest du Themen rund um ausgewogene Ernährung, Gesundheit, Mikronährstoffe und weiterführende Informationen zum Energielieferanten Galaktose. Die Höhe der Dosis von Galaktose ist von der Intensität der Belastung beim Laufen abhängig. Mit ein wenig Erfahrung kannst du deinen Bedarf an der Menge des Monosaccharids einschätzen.

Was Galaktose ist und wie sie wirkt

Galaktose im LaufsportGalaktose ist ein natürlich vorkommender Einfachzucker. Das sogenannte Monosaccharid schmeckt süss, ist Bestandteil des Milchzuckers und wird über die Nahrung aufgenommen. Galaktose ist für den Stoffwechsel des Menschen bedeutend und ein wichtiger Baustein von Membranfetten innerhalb der Zellen. Im Gegensatz zur Glukose gelangt die Galaktose auf direktem Weg in die Zellen deines Körpers und kann aus diesem Grund zu einer Steigerung der Leistungsfähigkeit beim Laufen beitragen. Anders als die Glukose benötigt Galaktose das Hormon Insulin nicht zum Einschleusen aus dem Blut in die Zellen. Bei ihrem Verbrauch kommt es daher nicht zu starken Schwankungen des Insulin- und Blutzuckerspiegels. So wirkst du einem Leistungsabfall durch die Einnahme von Galaktose entgegen. Die über Milchprodukte erfolgende Aufnahme von Galaktose ist dafür allerdings nicht ausreichend. Die in Form von Pulver angebotene Galaktose solltest du über den Tag verteilt zu dir nehmen. Vor dem Laufen kannst du sie in Wasser auflösen und einfach trinken.

» Anaerobe Energiegewinnung

» Wie kommt die Energie zu den Muskeln

» Trainingspläne




Seitencode: LT223

Kommentare sind geschlossen.