...weil du mit dem Lauftraining viel gelassener wirst.

Suchcode diese Seite: 1133
Ausrüstung » Laufschuhe » Yaktrax Pro Anti-Rutsch-Hilfe » Erfahrungsbericht YaktraxPro

Erfahrungsbericht: YaktraxPro – Lauftraining mit Schneeketten

Publiziert am 1. Dezember 2010 auf Laufblog.ch

Nun sind alle Kinder und viele Erwachsene „happy“: Der Schnee ist da. Heute hat sich im Laufe des Nachmittags ein weisses Hütchen über die ganze Landschaft gestülpt. Die Welt wird sanft und ruhiger.

Der Laufuntergrund aber rutschiger. Nun habe ich das erste Mal die „Schneeketten“ für Laufschuhe (YaktraxPro) ausprobieren können.

YaktraxPro an Asics DS Trainer 18

Das Gumminetz ist an der Sohle mit weichen, elastischen Spiralfedern ausgerüstet, welche auf rutschigem Untergrund Halt versprechen sollen. Die „Überzüge“, einmal im Trockenen ausprobiert, sind innerhalb einer Minute an beiden herkömmlichen Laufschuhen „montiert“ und der Einsatz kann beginnen.

Gespannt war ich, wie sich die „Spiralfedern“ auf härterem Untergrund anfühlen würden und ob der Halt der „Schneeketten“ das verspricht, was auf der Packung steht.

Am Besten geht das „Überziehen“ der Gummi-Schneeketten, wenn man die Laufschuhe schon an den Füssen hat. Man nimmt die vordere Gummilasche, hängt sie an der Schuhspitze ein, zieht die Yaktrax nach hinten zur Ferse und fixiert die Schneeketten mit der „Fersenlasche“. Mit einem Klettverschluss können die Schneeketten an der schmalen Stelle der Laufschuhe etwas satter angezogen und über dem Fussrist fixiert werden.

YaktraxPro Laufschuhschneeketten

Auf der Strasse, welche mit einer dünnen, festgefahrenen Schneeschicht bedeckt ist, spielen die Yaktrax ihre besten Trümpfe aus: Der Laufschuh „krallt“ sich richtig fest und der Fussabdruck erfolgt beinahe mit gleicher Dynamik wie auf trockenem Asphalt. So mache ich zum ersten Mal bei Schnee ein paar Steigerungsläufe, ohne mit den Laufschuhen einen Millimeter zu rutschen.

Auf dem Gehsteig liegen etwa 5 cm frisch gefallener Schnee. Hier „schwimme“ ich deutlich auf dem Schnee, bis die Spiralfedern festen Untergrund erreichen und Grip finden. Trotzdem rutsche ich in der Steigung viel weniger zurück wie ohne Schneeketten.

Zu meinem Erstaunen spüre ich die „Schneeketten“ kaum. Bei freiem Asphalt halten die Yaktrax ebenfalls sehr gut, geben aber ein Geräusch wie beim Laufen auf Kies von sich. Aber dafür sind sie ja nicht gemacht. Sie müssen aber wegen einer kurzen aperen Strecke nicht abgezogen werden, auch wenn das in 30 Sekunden erledigt wäre.

Fazit: Auf festgefahrenem oder festgetretenem Schnee eine runde Sache, die es auzuprobieren gilt. Und das Gute an der Sache ist, dass du die YaktraxPro an alle deine Laufschuhe montieren kannst. So hast du auch im Winter die nötige Abwechslung. :-)